vetternlogo-001
vfbkstern
Veranstaltungskalender

 
Ja, immer noch mehr neue WirtInnen gesucht!!!
Lust auf ne coole Freizeitgestaltung? Hier informieren

 

 
Hier zum
Newsletter
anmelden...
 

MO

22.Okt.

18:00h

Kirta
Traditionell mit g’schmackigen Ant’n, Blaukraut, Knedln und Soß’,
Kirtakrapfen und Kirtahutsch’n.
Und wia oiwei: Rechtzeitig kemma!
Sonst gibt’s am End’ blos
an Knedl mit Soß’!
->Reservierung zwecklos!

 

SA

27.Okt.

21:00h

Konzert
mit Antun Opic

Antun Opic Antun Opic

"Der Mann kann was, der Mann hat was. Mittlerweile tourt er durch halb Europa, sogar im UK hat er sich einen Namen gemacht. Seine Musik ist so international wie er selbst, der deutsch-kroatische Bayer, der seine Weisen auf Englisch unters Volk bringt. Dabei hat er stets ein Pfeifen auf den Lippen und einen Witz in der Westentasche." (Pascal Bremmer, PlattenTests.de)
„the result is boldly ambitious, remarkably good and hugely enjoyable” (Simon Holland, Folk Radio UK)

In seinen Songs schlüpft Antun Opic in verschiedene Rollen, die er mal an sperrige Figuren wie Tom Waits anlegt, mal an einen emotional ergriffenen David Gray. Dabei changiert die Musik ungewöhnlich zwischen Folk, Balkan, Blues, Klezmer und Pop- was nicht zuletzt an seinen musikalischen Mitstreitern liegt:
Tobias Kavelar: Gitarren
Isaac Reed: Bass
Miko Watanabe: Drums
Antun Opic: Gitarren, Gesang

 

SA

10.Nov.

20:30h

Konzert
mit K-STE
(Head Rapper Mukke / Rap / Hip Hop / Alternativ Rock -Kufstein/Rosenheim/München)
und ZERO80
(Rosenheimer Hip-Hop Syndikat mit Fokus auf conscious rap und alternative Hip-Hop)

 

 

SA
SO
FR
SA
FR
SO
FR

 

17.Nov.
18.Nov.
23.Nov.
24.Nov.
30.Nov.
2.Dez.
7.Dez.

20:00h
18:00h
20:00h
20:00h
20:00h
18:00h
20:00h

Theater
TOD von Woody Allen
eine Produktion von Hut ab e.V.
Regie: Sabine Langguth

HuT aB

Der vielgeplagte Verkäufer Kleinman wird von einer zivilen Miliz aus dem Bett getrommelt, um einen geheimnisvollen, wahnsinnigen Mörder zu jagen, der schon seit einiger Zeit in der Stadt sein Unwesen treibt. Bloß Kleinman weiß davon nichts. Jetzt ist er wohl oder übel zur Mithilfe genötigt. Aber worin diese Mithilfe besteht und welche Rollen im Plan ihm zugedacht ist, das bleibt unklar. Er irrt verängstigt in der Gegend umher. Verschiedene Figuren kreuzen seinen Weg, ein Arzt, eine Prostituierte, ein Polizist, der Anführer einer rivalisierenden Selbstschutzgruppe. Es sind mehr oder weniger dubiose Gestalten, und niemand kann ihm etwas Bestimmtes sagen. Schließlich verstrickt er sich hoffnungslos in den wechselnden Situationen und Parteien, der Verdacht fällt auf ihn.
Wie wird das Ganze für Kleinman ausgehen?


Karten zu 9,- oder 7,- ermäßigt, Reservierung unter
booking@vfbk.net oder 08031-44345

 

SA

8.Dez.

20:00h

good night white pride - Konzert
Das antifaschistische Hardcore / Punk Konzert findet wieder in der Vetternwirtschaft statt. Ihr könnt Euch den Termin schon mal fett in den Kalender schreiben.
Bands welche gerne auftreten möchten können sich bei
infogruppe-rosenheim@riseup.net bewerben.

 

SA

22.Dez.

20:30h

Konzert
mit HORROR COMBO
(Horrorpunk - München/Rosenheim) + support

 

SO

6.Jan.

14:00h

Schafkopfturnier nach uns’rer Manier
Johnny M. ist amtierender Schafkopfkönig und fordert Euch heraus!

 

SO

13.Jan.

19:00h

Film & Vortrag:
Das rote Kolbermoor

Referent: Andreas Salomon (Rosenheim)
Der Film „Auf der Suche nach dem roten Kolbermoor“ entstand 1985 als
Koproduktion von BR und WDR. Er versucht, die frühen Wurzeln des Roten
Kolbermoors aufzudecken und macht deutlich, dass Kolbermoor mit der
Spinnerei und dem Tonwerk von seiner Gründung an eine Arbeiterstadt war,
in der schon früh die Bedingungen für eine Arbeiterbewegung gegeben
waren. Ein Teil der Filmszenen ist ein Theaterstück in der
„Vetternwirtschaft“.
Andreas Salomon, Autor eines Buches über die Kolbermoorer Revolutionäre
Georg Schuhmann und Alois Lahn, ergänzt die Filmvorführung mit einem
Referat zur Geschichte der Kolbermoorer Arbeiterbewegung.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Rosenheim, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

 

SO
 
FR

13.Jan.
bis      
8.Feb.

 

Ausstellung:
„Für Zenzl“

Bilder von Erich Mühsam
Während der Festungshaft in Niederschönenfeld malte Erich Mühsam seiner
Frau Zenzl zum 8. und 9. Hochzeitstag jeweils ein Buch mit Versen und
Zeichnungen (Tusche/Feder, Bleistift). Diese sind im Archiv der
„Akademie der Künste“ in Berlin erhalten. Wir stellen Reproduktionen von
einigen der Bilder in der Rosenheimer Vetternwirtschaft aus.

 

FR

8.Feb.

19:00h

Vortrag:
Die Lebensgeschichte Zenzl Mühsam

Referentin: Uschi Otten (Berlin)
Die bayerische Bauerntochter Zenzl stand 1918 an Erich Mühsams Seite,
als er die Münchner Bevölkerung zur Beendigung des Weltkriegs aufrief.
Nach seiner Ermordung in einem deutschen KZ floh sie ins sowjetische
Exil, wo sie in eine Odyssee durch den Stalinschen Gulag geriet. Erst
1955 gestattete man der Anarchistenwitwe die Rückkehr nach Berlin. Weder
eine hohe Rente noch die Staatssicherheit konnten die Unbeugsame davon
abhalten für die Veröffentlichung der Werke Mühsams einzutreten.
Die Referentin Uschi Otten ist freischaffende Autorin, Dramaturgin und
Regisseurin, sie veröffentlichte die Briefe Zenzl Mühsams und mehrere
Texte über sie.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Rosenheim, infogruppe rosenheim, Petra Kelly Stiftung.

 


Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Inhalten der auf vfbk.net verlinkten Internetseiten!

[Termine] [leider scho vorbei] [Vetternwirtschaft] [Verein] [Team und Freunde] [Bilder] [Kontakt] [Impressum]